Zeckenbiss


 (Bildquelle Zecken www.pixabay.com)

 (Freie kommerzielle Nutzung https://creativecommons.org)

Gemäß Artikel 16 erstreckt sich der Versicherungsschutz auch auf die Folgen der durch Zeckenbiss übertragenen Frühsommermeningoencephalitis und Lyme-Borreliose und zwar ohne Summeneinschränkungen.


Klipp & Klar Bedingungen UB00 - für die Unfallversicherung 2012

 

Kinderlähmung, Frühsommer-Meningoencephalitis, Lyme-Borreliose – Artikel 16

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Folgen der Kinderlähmung und der durch Zeckenbiss übertragenen Frühsommer-Meningoencephalitis und Lyme-Borreliose. Voraussetzung ist, dass die Erkrankung serologisch festgestellt und frühestens 15 Tage nach Beginn, jedoch spätestens 15 Tage nach Erlöschen der Versicherung, zum Ausbruch kommt. Als Krankheitsbeginn (Zeitpunkt des Versicherungsfalles) gilt der Tag, an dem erstmals ein Arzt wegen der als Kinderlähmung, Frühsommer-Meningoencephalitis oder Lyme-Borreliose diagnostizierten Krankheit konsultiert wurde. Eine Leistung erbringen wir nur für Tod oder dauernde Invalidität.